Zum Inhalt

Zur Navigation

PRESSE


Knie-OP: Üben ohne Risiko

Moderne Operationstechniken für das Knie erlernen Ärzte im UKH schon lange. Ab jetzt können sie auch in einem neuen Lab trainieren.

Mehr dazu

Neue Kreuzband-OP mit "biologischer Heilung"

Kreuzbandrisse zählen zu den häufigsten und folgenschwersten Kniegelenksverletzungen.

Mehr dazu

Das kann nicht das Karriere Ende sein

Rekordadler Gregor Schlierenzauer lässt sich von Kreuzbandriss und Knieoperation nicht entmutigen - ÖSV-Teamarzt Jürgen Barthofer rechnet mit einer langen Pause für Gregor Schlierenzauer.

Mehr dazu

Die besonderen Belastungen beim Skifliegen

Die besondere Herausforderung beim Skispringen ist, alle mühevoll antrainierten körperlichen und geistigen Fähigkeiten in einem sehr kurzen Intervall, nämlich vom Zeitpunkt des Abstoßens vom Balken bis zum Aufsprung, abzurufen und zu einem perfekten Flugsystem zusammenzuführen.

Mehr dazu

So werden Skispringer jetzt schneller wieder fit

Knochen brechen, Bänder reißen! Wenn Skiflieger stürzen, kommt es oft zu schweren Verletzungen. Thomas Morgenstern erlitt eine Gehirnerschütterung ebenso wie der Schweizer Simon Ammann. Auch Schäden am Kniegelenk treten häufig auf.

Mehr dazu

Der ÖSV-Doktor, der immer auf dem Sprung sein muss

Jürgen Barthofer (40) erlebte mit Österreichs Adler Höhenflüge, aber auch Horrorstürze

Jürgen Barthofer steht meistens mit einem Lächeln an der Schanze. Täuschen sollte man sich davon nicht lassen.

Mehr dazu

Fit für die Piste

Sonnenschein, glitzernder Schnee, endlos scheinende Abfahrten – die Skisaison geht wieder los! Um den Spaßfaktor zu heben und das Verletzungsrisiko zu senken, sollte man sich schon jetzt darauf vorbereiten. Wir zeigen Ihnen, wie‘s geht!

Mehr dazu

Knie heil! Kreuzband bleibt erhalten

Mögliche Trendwende bei der Operation von Kreuzbandrissen – nach drei Monaten kann wieder trainiert werden.

Mehr dazu

Ärzteportrait Dr. Barthofer

Für Dr. Jürgen Barthofer müsste der Tag 48 Stunden haben. Denn sein Terminkalender ist mehr als voll.

Mehr dazu

Rekonstruiert

Die Entscheidung für eine konservative oder operative Versorgung von Kreuzbandverletzungen ist von vielen individuellen Faktoren abhängig: Sportliches Aktivitätsniveau, Kniegröße, Begleitverletzungen, Voroperationen und das Ausmaß der Instabilität.

Mehr dazu

Kein Kreuz mehr mit dem Kreuzband

Das vordere Kreuzband reißt statistisch gesehen zehn Mal häufiger als das hintere. Vor allem Skifahrern passiert dieses Unglück oft.

Mehr dazu

Kreuzband Doku Sport am Sonntag

Diese Kreuzband Doku zeigt Bilder einer von mir durchgeführten Kreuzband-Operation in der All Inside-Technik und beleuchtet die Rehabilitation von Spitzensportlern wie Mario Stecher, Daniela Iraschko-Stolz und Jürgen Macho nach Ihrer Operation bis zurück in den Wettkampf.

Mehr dazu

Eine Live-Operation im Linzer UKH

Die Chirurgen Jürgen Barthofer und Andres Schneiderbauer führten im Rahmen eines internationalen Symposiums Kniespezialisten die neue Kreuzband-Operationstechnik „All inside" vor.

Mehr dazu

Schonende Kreuzband OP

Ärzte des Linzer UKH als Lehrmeister für die neue "All-Inside-Methode"

Mehr dazu

Abhilfe bei Kreuzbandriss

Ein falscher Schwung auf der Skipiste, ein plötzliches Verdrehen des Knies auf dem Fußballplatz – und das vordere Kreuzband ist gerissen

Mehr dazu

Sensation ohne Überraschung – Schild feiert Comeback

Nur 58 Tage nach ihrem im Training zum Slalom von Aare erlittenen Seitenbandriss fährt Schild am Samstag den WM-Slalom.

Mehr dazu

Jugendtraum wahr gemacht: Linzer Chirurg verarztet Österreichs Skiflieger

Jürgen Barthofer arbeitet im Winter dort, wo Sportgeschichte geschrieben wird

Mehr dazu

Wer zerkugelt sich in Planica?

Von Roland Vielhaber.
PLANICA. Diese Nachricht aus der Heimat freute in Planica die ganze österreichische Flugstaffel. ÖSV-Team-Doc Jürgen Barthofer, ein Linzer, und seine Pamela sind Eltern einer Lea geworden.

Mehr dazu

Last des Fliegens drückt aufs Gewicht

Die Begründung liefert der gebürtige Leobener, der in Linz ordiniert, gleich frei Haus mit: "Skifliegen wird nicht trainiert. Daher ist die Überwindung, zum Teil auch die Angst und damit auch die nervliche Anspannung...

Mehr dazu

Jedes kleine Puzzleteil trägt zum Erfolg bei

Sport und Medizin sind die Leidenschaften von Jürgen Barthofer. In seiner Tätigkeit als Arzt der ÖSV-Adler lassen sich beide hervorragend verbinden.

Mehr dazu

Kniespezialist macht Talenten bei Olympischen Jugendspielen Beine

Seit 2008 agiert Jürgen Barthofer größtenteils in seiner Freizeit als Teamarzt beim Österreichischen Skiverband. Noch bis 22. Jänner ist der Unfallchirurg am AUVA-Unfallkrankenhaus Linz bei den ersten Olympischen Jugendspielen in Innsbruck im Einsatz.

Mehr dazu

Beim Fliegen bleiben Kilos liegen

Beim Skifliegen ist die Belastung für den Sportler besonders groß. Skifliegen wird nicht trainiert, daher ist die Überwindung, zum Teil auch die Angst und damit die nervliche Anspannung deutlich größer. Bereits kleine Fehler stellen ein Sicherheitsrisiko dar.

Mehr dazu

Springer-Treff

Unfallchirurg Jürgen Barthofer gehört wie Physiotherapeutin Silvia Stöttinger zum ÖSV-Erfolgsteam, und Wolfgang Grünbart war der Ernährungsberater der Super-Adler.

Mehr dazu

Mit Eigenblut gegen Sehnenprobleme

Chronische Überlastung wie bei Tennis- oder Golferellbogen, aber auch Kniescheibenbeschwerden, Achillessehnenreizung und Arthrosen plagen Betroffene oft lange.

Mehr dazu

Der Doc der österreichischen Adler

Österreichs Skispringer greifen heute bei der Nordischen Weltmeisterschaft am Holmenkollen nach der fünften Goldmedaille. Jürgen Barthofer wird dabei wieder ganz unten im Auslauf der Kult-Schanze stehen und am Ende hoffentlich einen Freudensprung fabrizieren. Der 36-jährige Knie-Chirurg, der im Linzer Unfallkrankenhaus arbeitet, ist der Doc der ÖSV-Adler.

Mehr dazu

Die Fluglotsen der goldenen ÖSV-Adler

Thomas Morgenstern, Gregor Schlierenzauer, Andreas Kofler und Martin Koch sind heute beim WM-Einzel-Springen auf dem Holmenkollen die Favoriten (17 Uhr, live auf ORF1). Dass die österreichischen Adler der Konkurrenz seit Jahren auf und davon springen, liegt an einem perfekten Umfeld - und viel Input aus Oberösterreich.

Mehr dazu

Arzt steht Nordischen zu Diensten

LINZ. Drei Ärzte stehen Österreichs Nordischen bei der WM in Oslo zur Verfügung. Darunter Jürgen Barthofer vom Linzer AUVA-Unfallkrankenhaus.

Mehr dazu

Linzer mischt in Oslo mit

Hinter dem erfolgreichen Team steht ein erfolgreicher Arzt.

Mehr dazu

Verletzungspech: Gottwald muss drei Wochen pausieren

Villach. Keine guten Nachrichten gibt es aus dem Lager der Nordischen Kombinierer. Felix Gottwald hat sich beim Sprungtraining in Villach am Dienstag einen Bruch des Schulterblattes zugezogen und wird beim Heimweltcup am kommenden Wochenende in Ramsau nicht an den Start gehen können.

Mehr dazu

Gottwald nächstes Sprungschanzen-Opfer

Die nordischen Kombinierer müssen einen schmerzvollen Ausfall hinnehmen. Felix Gottwald, Dritter in der Weltrangliste, verletzt sich beim Sprungtraining in Villach an der Schulter. Gottwald verpasst daher das Weltcup-Wochenende in der Ramsau.

Mehr dazu

Damit Skifoan leiwand wird

In den vergangenen Tagen waren es nicht Wintersportler, sondern unfreiwillige „Eisläufer“, die nach Stürzen auf der Straße die Unfallambulanzen füllten. Kluge Skifahrer beugen Verletzungen vor, indem sie sich muskulär und konditionell stärken, bevor sie die Pisten stürmen.

Mehr dazu

Singapur wir kommen!

Österreichs 16 Nachwuchshoffnungen fahren gut vorbereitet und motiviert zur olympischen Premiere, den Youth Olympic Games 2010 in Singapur. Die ersten Youth Olympic Games finden vom 14. bis 26. August in Singapur statt.

Mehr dazu

JWM: ÖSV-Adler holen Mannschaftsgold

Unglaublich: Nach dem Einzelsieg von Michael Hayböck holte das ÖSV-Quartett Mario Innauer, Lukas Müller, Florian Schabereiter und Michael Hayböck auch im Teambewerb die Goldmedaille.

Mehr dazu

Kein Kulm-Flug in der Verletzungs-Pause

So hatte sich Marco Pichlmayer, im Vorjahr immerhin Gewinner des B-Weltcups, den Verlauf der heurigen Saison wohl nicht vorgestellt. Vergeblich suchte man ihn nach den Übersee-Bewerben in den Spitzenrängen beim Continental-Cup in Eisenerz. Der Steirer war zwar dort, und "top in Form", musste nach dem ersten Trainingstag aber verletzungsbedingt das Handtuch werfen.

Mehr dazu