Zum Inhalt

Zur Navigation

Knie heil! Kreuzband bleibt erhalten

Oberösterreichische Nachrichten – 03. Dezember 2014

Mögliche Trendwende bei der Operation von Kreuzbandrissen – nach drei Monaten kann wieder trainiert werden.

Die meisten Verletzungen beim Skifahren betreffen das Knie. Kreuzbandrisse zählen zu den häufigsten und folgenschwersten Kniegelenksverletzungen. "Diese entstehen – oft ohne Sturz – durch unglückliche Beuge-Dreh-Bewegungen, die das Gelenk instabil machen", erklärt Jürgen Barthofer, Unfallchirurg in Linz. Der Kniespezialist betreut die ÖSV-Skisprung-Nationalmannschaft und die Nordischen Kombinierer. Nach einem Kreuzbandriss operieren oder nicht? "Diese Frage stellt sich bei Spitzensportlern nicht, da wird in jedem Fall operiert. Auch wenn eine Meniskus-Verletzung dazu kommt, muss sofort operiert werden", sagt Barthofer. Ansonsten könne man abwarten und versuchen, mit Hilfe von Physiotherapie wieder Stabilität im Knie zu erlangen.

Bei der Operation von Kreuzbandrissen gibt es derzeit eine Trendwende. "Bisher wurde das Kreuzband durch eine körpereigene Sehne ersetzt. Dabei werden Knochenkanäle angelegt, in die das Band eingezogen und fixiert wird", sagt der Kniechirurg. Dauer der Heilung bei dieser Methode: sechs bis zwölf Monate.

Bei einer neuen OP-Methode bleibt das Kreuzband erhalten. "Es wird dort angenäht, wo es ausgerissen ist, und mit einer inneren Schienung stabilisiert. Natürliche Nervenendigungen werden im Band erhalten, was sich positiv auf Koordination, Gelenksmechanik und Muskulatur auswirkt. Außerdem fallen die Schmerzen durch die Sehnenentnahme weg. Die Abnützung des Gelenksknorpels ist geringer", erklärt Barthofer. 20 derartige Operationen habe er in Linz bereits durchgeführt. Der Vorteil für die Patienten: schnellere Rückkehr in den Alltag und zum Sport. "Nach drei Monaten kann wieder trainiert werden."

Die neue Methode sei der Beginn einer Trendwende. "Es wird bereits geforscht, das Kreuzband mithilfe von Wachstumsfaktoren zu heilen", sagt Barthofer. Um Kreuzbandrissen vorzubeugen rät er zu Skigymnastik und Aufwärmen vor dem Sport. "Gut Trainierte haben mehr Schutz."

Bildergalerie